Willkommen

Germans in Manchester

Our regular Stammtisch was started by Germans in Manchester and gives Germans, who are living in, studying in or just visiting Manchester, as well as everyone else who likes to speak German an opportunity to meet up and socialise.

We meet fortnightly on Thursdays and our current venue is the Slug and Lettuce on Deansgate in Manchester City centre at 8pm.

Our Stammtisch in Manchester has been a meeting place for Germans in Manchester since 2007 and since then we have met regularly for friendly conversations and something to drink.

We have also organised theatre trips, walks along the coast and daytrips and plan to offer other social trips from time to time. Everyone is welcome to bring their ideas to the Stammtisch for consideration.

The Slug and Lettuce can, on occasions, be fairly busy, so ask at the bar where the German Group is meeting. One of us always tries to let the bar staff know where we are. there should also be cards on the table showing our reservations.

Stammtisch in Manchester isn’t only for Germans in Manchester. Everyone is welcome to come to our Stammtisch, but our conversations are mostly in German. We do our best to help out anyone who is learning German. In fact, we offer anyone who is learning German the opportunity to meet up from 7.15 pm to talk about learning German.

Wir freuen uns!

Über Uns

Willkommen zum Stammtisch Manchester.  Test

Unser Stammtisch bietet Deutschen, die in Manchester wohnen, studieren oder hier zu Besuch sind, sowie allen Anderen, die gerne Deutsch sprechen, die Gelegenheit, sich mit Gleichgesinnten zu treffen.

Wir treffen uns alle zwei Wochen, Donnerstags, um 20.00 Uhr im Slug and Lettuce Pub im Stadtzentrum von Manchester.

Den Stammtisch in Manchester gibt es seit 2007. Haupsächlich treffen wir uns, um nette Gespräche zu führen und was Kühles zu trinken.

Wir haben auch schon Theaterbesuche, Strandspaziergänge und Ausflüge organisiert, und wollen das Angebot erweitern. Jeder kann Ideen zum Stammtisch bringen.

Da das Waterhouse manchmal ziemlich voll sein kann, fragt man am Besten an der Theke wo die „German Group” ist. Einer von uns versucht im allgemeinen den Bar-Leuten Bescheid zu sagen, an welchem Tisch wir sitzen.

Obwohl alle zum Stammtisch herzlich eingeladen sind, sollten Besucher berücksichtigen, dass die Gespräche haupsächlich auf Deutsch geführt werden. Natürlich helfen wir denen, die Deutsch lernen.

Gäste sind immer willkommen. Wir freuen uns!

Medizinische Versorgung in Manchester

Wer Manchester besucht und dringend ärztliche Hilfe benötigt, aber nicht so krank oder verletzt ist, dass er sofort ins Krankenhaus muss, kann eines der NHS (National Health Service) Walk-in Centres besuchen. Diese sind eine relativ neue, sehr praktische Einrichtung.

“Walk-in” bedeutet, dass man keine telefonische Anmeldung braucht.
Hier wird man von speziell ausgebildeten Praxisschwestern/pflegern oder – je nach Problemstellung – von Ärzten gesehen. Je nach Andrang kann es allerdings auch einmal etwas dauern, bis man drankommt.

Man geht zuerst an die Rezeption und lässt dort seine Daten aufnehmen, danach durchläuft man einen sogenannten “Triage”-Prozess, durch den man in eine Dringlichkeitsstufe eingeteilt wird. Die Triage wird von weitergebildeten, erfahrenen Schwestern/Pflegern ausgeführt. Danach wird man dann von einer Schwester/Pfleger, von denen einige auch verschreiben können, oder von einem Arzt behandelt. Die Entscheidung, welche von denen man sehen wird, trifft die Triage-Schwester, nicht der Patient, wobei vom Personal immer angestrebt wird, einen allgemein zufriedenstellenden Konsens zu finden.

EU-Mitglieder auf Besuch in England sollten idealerweise eine sogenannte European Health Insurance Card (EHIC) bei sich haben, welche man über www.europeanhealthcard.org.uk beantragen kann. Eine Reiseversicherung sollte aber immer zusätzlich abgeschlossen werden, besonders für den Fall, dass durch weitere notwendige medizinische Maβnahmen, wie z.B. Aufnahme ins Krankenhaus oder Rückführung ins Heimatland, höhere Kosten anfallen können.

In den Walk-in Centres wird man aber auch ohne die EHIC meist kostenlos behandelt, wenn man nur kurzfristige allgemeinärzliche Notfallversorgung braucht. Continue reading

Die zahnärztliche Versorgung in Manchester

Residents können sich, brauchen sich aber nicht – im Gegensatz zum Allgemeinarzt – in einer Zahnarztpraxis registrieren.

Die Praxen sind für ihre registrierten Patienten tagsüber auch für deren Notfallbehandlung zuständig und müssen – falls sie selber keinen Termin anbieten können – ihre Patienten entsprechend weiterverweisen.

In jedem Falle kann man auch hier über www.nhs.uk oder über die Telefonnummer 111 die notwendigen Informationen erhalten.

Besuchern Manchesters – nicht aber den beim Zahnartzt Registrierten – steht ausserdem noch die Emergency Dental Clinic (auch eine Walk-in clinic, aber nur für Zahnprobleme) von 9 Uhr bis 12 Uhr Montag bis Freitag (Anmeldung nur von 9 Uhr bis 10 Uhr!) zur Verfügung. Sie ist im University Dental Hospital of Manchester, Higher Cambridge Street, Manchester M15 6FH, Tel. 0161 275 6666.

Ansonsten kann man von 8 Uhr morgens bis 6.30 Uhr abends die Telefonnummer 0161 476 9649, und von 6.30 Uhr abends bis 8.00 Uhr morgens die Nummer 0161 337 2246 wählen, oder – wie gesagt – jederzeit die Nummer 111.

Kostenlos fahren in Manchester

Metroshuttle in Manchester Foto

Mit dem Metroshuttle kostenlos fahren

Manchesters Stadtmitte mag relativ klein sein, aber mal hat mann/frau zu viel Gepäck oder einfach zu wenig Lust durch die Stadt zu latschen.

Hier hilft der Metroshuttle. Ganz kostenlos fahren drei Buslinien durch die Stadt. Die drei bunt angemalten,  verhältnismäβig umweltfreundlichen  Elektro-Hybrid Bussen verlinken Parkhäuser, Bahnhöfen und Shopping-Centres. Besonders geeignet, wenn die Einkaufstüten schwer sind.

http://www.tfgm.com/buses/Pages/metroshuttle.aspx

Hier findet mann/frau auch Informationen über Metroshuttle-Linien in Bolton, Stockport und Oldham.

Bier in Grossbritannien

Obwohl sich Groβbritannien und Deutschland in vieler Hinsicht kulturell ähneln, fallen einem Besucher oder Zugereisten die Unterschiede umso mehr auf.

Spätestens beim ersten Pubbesuch, was durchaus am ersten Abend sein kann, findet man eine Vielfalt an Bieren, die man so in Deutschland nur von speziellen Kneipen kennt. Ebenso fallen andere Ausschankanlagen auf, an denen sich manche Bartender sehr abzumühen scheinen, um ein gutes Bier zu zapfen.

Foto von Bierausschankanlagen

Bier ohne Kohlenstoffdioxid

Diese Zapfanlagen sind für Cask Ale bestimmt. Es wird ohne Gasunterstützung aus dem Fass gepumpt. Das Bier ist ungefiltert, Ablagerungen werden zugelassen, nicht pasteurisiert und ungekühlt. Bei dem kühleren Klima scheint für künstlich gekühlte Biere lange keine Nachfrage bestanden zu haben. Aber auch hier setzten sich die Groβbrauereien durch, und KEG Fassbier – Lager – verdrängte das traditionelle Cask Ale.

Viele traditionelle Brauereien sind unter dem Druck der groβen Unternehmen eingegangen. Im Unterschied zu den meisten Ländern wurde jedoch hier nur Kohlendioxid als Gas verwendet. Dadurch war mehr Gas im Glas, und das war nicht nach dem Geschmack der Briten.

So entstand in den 70-er Jahren die Campaign for Real Ale (CAMRA) und der Begriff Real Ale im Unterschied zu den künstlichen, überkarbonatisierten Lagerbieren aus Groβbrauereien. Inzwischen gibt es in Groβbritannien einr grosse Anzahl an Kleinbrauereien (Microbreweries). 2012 erklärte CAMRA, dass die 1000 Marke überschritten wurde. Das und die Abwesenheit des Deutsche Reinheitsgebots erklärt die gröβere Vielfalt an Bieren im britischen Pub. Eine vortreffliche Gelegenheit, die Breite der Britischen Bierkultur zu erleben, sind die Bierfestivals. Irgendwo ist immer eins, und viele bieten auβer Bier auch europäische Biere, Cider, Cidre und Perry (Birnen Cider) an.

Beim Cask Ale wird jedem, der ein zweites und anderes Bier probiert, sehr schnell auffallen wie unterschiedlich die Biere sind. Ohne Reinheitsgebot gibt es einen gröβeren Spielraum für die Brauer. Allgemein unterscheidet man zwischen Barley Wine, Porter, Stout, Bitter und Ale. Wobei es dann weitere Unterscheidungungen gibt wie zum Beispiel Old Ale, Best Bitter und Mild. Wer sich nicht entscheiden kann, fragt einfach an der Bar nach einer Probe (Taste). Ausgeschenkt wird normalerweise in half pint und pint. Aber a third pint ist ebenso ein legales Ausschankmass. Letzteres ist gut geeignet, drei verschiedene Biere zu testen. Und wie immer gilt: fragen kostet nichts. Die Bartender sollten immer in der Lage sein, ein gutes Bier für den Neuling zu finden.

Da nun die Briten diese Biervielfalt gewohnt sind, gibt es Bedarf, dies auch auszuleben. Also begibt man sich hier auf Pubcrawls und Beertrails. Man wechselt die Lokale nach einem Glas. Stammkneipen gibt es aber auch. Man nennt sie ‘locals’. Um zu den Residents eines Locals zu gehören, bedarf es jedoch manchmal des öfteren Erscheinens.

Englishes Bier Foto

“Mine’s a pint of best”

Manchester – ein Stadtspaziergang

Nach 18 Jahren in Englands Nordwesten, 16 davon in Manchester, hat man die Stadt eigentlich genug gesehen, sollte man meinen.

Foto von Manchester Town Hall

Manchester Town Hall – Stammtisch in Manchester

Und doch fühle ich mich immer wieder beschwingt durch einen nicht zu langen, schön entspannten Spaziergang durch Manchesters Innenstadt.
Shopping ist dabei nicht auszuschlieβen, im Gegenteil:
Eine Kleinigkeit oder auch zwei zu benötigen gibt der Sache Zweck und Ziel. Über das Shopping in Stress zu geraten sollte man allerdings vermeiden.

Früher bevorzugte ich meine freien Tage, welche nicht auf einen Samstag fielen, doch seit neuem finde ich, dass gerade der Samstag, z.B. auf der Market Street, viel Unterhaltung bietet.

Nicht jedermanns Sache, aber vom anthropologischen Standpunkt aus ist das kosmopolitische Wirrwarr der kaufsüchtigen (Wahl)Nordengländer ein wahres Fest für Augen und Ohren.

Heerscharen tätowierter Liebespaerchen, Schwärme von Familien mit Buggies und hübschen Kleinkindern, Businessmen und -women im Laufschritt und die sonstige Entourage von inner- und auβerhalb der Region mischen sich hier zu einem lustig-lauten Tutti-Frutti auf der Suche nach dem ultimativen Besitzerglueck.

Mein Spaziergang beginnt in Spinningfields.
Vormittags, wenn ich losmarschiere, fahren oft Ruderboote und Vergnügungsschiffe auf dem Irwell auf und ab. Verschiedenerlei Wasservögel mischen sich darunter, auch ein vornehmes Schwanenpaar, welches offenbar das Leben in der Stadt dem auf dem Land vorzieht (mehr Chips?), und die Sonne spiegelt sich besonders schön auf den Wellen, wenn es tags zuvor geregnet hat. Möwen und Enten, denen es auf dem Wasser zu eng wird, flattern und ziehen in Schwärmen laut schnatternd über den Fluss.

Ich halte mich Richtung Deansgate und wandere als erstes vorbei an Spinningfield’s schicken Cafes, Delikatessenläden und coolen  Bekleidungsgeschäften. Zu meiner Rechten, also am südlichen Rand der City, liegt das sehenswerte, informative Museum of Science and Industry, mit Hilfe dessen man tief, interaktiv und ganz umsonst in die Geschichte der Stadt eintauchen kann.

Auch das People’s History Museum an der Leftbank/Ecke Bridge Street ist diesbezüglich eine Fundgrube.

John Rylands Library am Deansgate mit ihrer gelungenen Restaurierung und ihren wunderschönen Lesesälen ist ein besonderes Juwel und sollte nicht übersehen werden.

Ebenfalls südwestlich vom Deansgate liegt ein kleiner, aber feiner Park, St John’s Gardens, welcher bei gutem Wetter zum Lesen und Sonnenbaden einlädt.

Etwas südlich davon und wiederum am Deansgate, gegenüber dem gigantischen Beetham Tower, steht ein fantastisches altes Gebäude welches komplett innen-restauriert ist und das Instituto Cervantes (Spanisches Kulturinstitut) beherbergt. Dort kann man nicht nur qualitativ hochwertig Spanisch lernen, sondern alle möglichen kulturellen Events besuchen.

Den Beetham Tower sollte sich ein jeder mal aus der Distanz anschauen, am besten von Westen her und kurz vor Sonnenuntergang. Seine Glassfassade spiegelt dann den oft dramatischen Abendhimmel in glühenden Gold-Rot-Rosa-Tönen wieder und lässt seine klaren Linien und gelassene Gröβe besonders vorteilhaft zur Geltung kommen.

Weiter geht es nun aber Richtung Nordosten am Deansgate entlang:
Linker Hand findet man einige Outdoorläden, die alles haben, was man für die Besteigung von Peak District, Yorkshire Dales und Kilimanjaro braucht.
Wanderfreunde finden hier alles notwendige und jede Menge nicht so notwendiges, werden fachlich gut beraten und machen während der vielen “Sales” gute Schnäppchen.

Ein bisschen weiter, noch auf der linken Seite, gibt es ein reichhaltiges Musikgeschäft für die Liebhaber klassischer Musik. Auβer CDs findet man hier seinen Instrumentenbedarf und kann stundenlang in Noten zum Spielen oder Singen stöbern. Forsyth ist ein traditionelles Familienunternehmen und der riesige zweite Stock voller neuer und restaurierter Tasteninstrumente nicht nur für Pianisten sehenswert. Wer ein Instrument lernen möchte, der schaue auf die monumentale Pinwand am Ausgang.

Gegenüber Forsyth liegt Waterstones – mein persoenlicher All-time Favourite. Auf drei gut sortierten Stockwerken gibt es Bücher, Bücher und Bücher, und natürlich einiges mehr, und keiner sagt was, wenn man es sich zu einem Lesestündchen auf den weichen Sofas und Sesseln bequem macht. Das Café im dritten Stock wurde vor zwei(drei?) Jahren frisch renoviert und ist eines der hübschesten und gemütlichsten in Manchester.

Wollen wir nur hoffen, dass dieser Brunnen der Freude und des Wissens trotz online Buchhandel überleben wird.

Wendet man sich nun wiederum der anderen Strassenseite zu, sieht man vor sich das elegante House of Fraser. Gleich im Erdgeschoss kann mann/frau sich, von Düften und anderen schönen Dingen umgeben, auf gehobene Art verschönern lassen. Schnäppchenjäger und Freunde guter Qualität können auch hier auf 6 Stockwerken einige Zeit verbringen. Continue reading

Deutsches Brot in Manchester?

Foto von Brot

Frisches Brot

A recurrent point of discussion at the Stammtisch in Manchester is about bread – and where to find it!

Newcomers to Stammtisch in Manchester often ask where German style bread is available. Although the reputation of English bread is not very high amongst Germans, there are many high quality bakers around who supply a wide variety of bread sorts.

Foto von Brot

Mehr frisches Brot

We are lucky to even have some members who bake bread and can share tips and, on occasions, freshly baked bread makes its way to our Stammtisch in Manchester.

Maybe people could use the comments area below to make their own recommendations of where to buy bread in Manchester and the surrounding area.

Obviously, preferences in bread are totally individual, so we can’t guarantee all suggestions will please everyone. Taste is not only a personal preference, there are also cultural and historical reasons for us liking what we like. But it certainly could be fun trying the various breads out.

Foto von Brot

Noch mehr frisches Brot

Hallo zusammen

Willkommen zum Stammtisch Manchester.

Unser Stammtisch bietet Deutschen, die in England wohnen, studieren oder hier zu Besuch sind, sowie allen Anderen, die gerne Deutsch sprechen, die Gelegenheit, sich mit Gleichgesinnten zu treffen.

Wir treffen uns alle zwei Wochen, Donnerstags, um 20.00 Uhr im Waterhouse Pub (Wetherspoons) im Stadtzentrum von Manchester.

Gäste sind immer willkommen. Wir freuen uns!